München – deine Kreativszene.

Dieser Blogbeitrag ist ein Gastbeitrag von Ola Klöckner. Ola ist Gründerin von Liquid Matter GmbH und Matcha You. Matcha You x MATES verbindet eine lange Freundschaft und inspirierende Panel-Diskussionen.

————————–

 

Gibt es sie? Und wenn ja, wo zeigt sie sich? Die Kreativszene Münchens.

Ich zähle mich weder als Teil dieser Szene, noch komme ich ständig in Berührung mit ihr. Das liegt sicher nicht an mangelndem Interesse, sondern ist eher der Tatsache geschuldet, dass ich sehr oft dem gesellschaftlichen Informations-Overload komplett entsage und mich gerne zurück ziehe.

Das Schöne ist, wenn ich mal Lust auf kreativen Dialog habe, kann ich das in einer Stadt wie München immer haben. Ob es dann die Kreativszene ist oder ein großes Museum ist mir ehrlich gesagt egal –  ich konsumiere, womit ich in in Resonanz gehe. Über ein Unterangebot an Möglichkeiten konnte ich mich bisher nie beschweren.

Und wenn mal keine Ausstellung, Installation, Performance, Aufführung oder Lesung dabei ist, die mich interessiert, lese ich ein Buch oder zieh mir einen Film rein. Alternativ könnte ich dann natürlich auch ein bisschen rumheulen und sagen, dass Berlin viel mehr zu bieten hat. Jeden, der Aussagen dieser Art tätigt, bitte ich doch einfach nach Berlin zu ziehen. Schon ein paar Leute weniger, die mit negativem Denken die Luft trüben.

Wenn es mich wirklich interessiert und ich offen bin, werde ich auch fündig. Gerade erst zeigte die Kreativszene Münchens ihre Arbeiten im Kunstverein München (Kunstverein München, 2018). Der Großteil der Künstler waren oder sind in der „Akademie der bildenden Künste“ verwurzelt – die sommerliche Jahresausstellung dort ist sicher auch eine Anlaufstelle der Kunstszene zu begegnen. Der Kunst-Block. Balve präsentiert ebenso in regelmäßigen Abständen zeitgenössische lokale KünstlerInnen mit dem Ziel, die junge Kultur nach München zurück zu holen, um der Stadt den einstigen innovativen Kulturcharakter zurückzugeben (Kunstbalve, 2018). Ob das alleine dadurch gelingt, eine Plattform zu bieten? Solange die Ellenbogen in unserer Gesellschaft noch ausgefahren sind, Macht mit Geld gleich gesetzt wird und grundsätzlich wenig Raum für Kreativität zur Verfügung steht, wird es sicher noch ein wenig dauern.

Das Kompetenzteam Kultur-Kreativwirtschaft unter der Führung von Jürgen Enninger wird sicher weiterhin dabei unterstützen, Kreativität in der Stadt zu fördern (Kultur-Kreativwirtschaft, 2018). Oder doch mehr Organisationen wie das MATES?

 

Quellen:

Kunstverein München, 2018, http://www.kunstverein-muenchen.de/de/programm/ausstellungen/archiv/2018/u-jahresgaben-u)

Kunst Block Balve, 2018, https://kunstblockbalve.com/info/

Kultur-Kreativwirtschaft, 2018, https://kreativ-muenchen-crowdfunding.de

Share this story

Good Newsletter

Lust auf News, Workshops, Ausstellungen, Events oder einfach mal Gossip aus Münchens Kreativ-Szene? Dann melde dich hier für den MATES Newsletter an:

X
X